FAQs zu IBAN-Nummern auf Briefpapier

Gepostet von am 14. August 2013 in Printdesign, Wissenswertes | Keine Kommentare

Ab Februar 2014 gelten neue Kontonummern: IBAN und BIC. Müssen nun alle Geschäfts-Briefbögen neu gedruckt werden?


Hier Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Q: Ab wann gelten die neuen IBAN + BIC Nummern?
A: Sie gelten ab 1. Februar 2014. Sie gelten ohne Übergangsfrist. D.h. die alte Kontonummer ist dann ungültig.
Q: Ich habe noch so viel altes Briefpapier mit meiner alten Kontonummer. Das reicht noch ewig. Was tun?
A: Altes Briefpapier aufbrauchen! Es besteht keine gesetzliche Pflicht Kontodaten im Brieffuss zu haben. Die neuen IBAN und BIC können auch in den Rechnungstext geschrieben werden. So kann vorhandenes Briefpapier auch nach dem 1.2.2014 aufgebraucht werden.
Q: Mein Briefpapier ist jetzt aufgebraucht und ich muss vor dem 1.2.2014 drucken lassen. Muss ich dann zusätzlich zu IBAN und BIC auch noch die alte Kontonummer angeben?
A: Die neuen IBAN + BIC Nummern funktionieren schon. Die alte Kontonummer kann also raus aus dem Briefpapier.
Q: Wie setze ich die IBAN-Nummer Normgerecht?
A: von links nach rechts beginnend fünfmal Vierergruppe, einmal Zweiergruppe. Dazwischen geschütztes Leerzeichen, d.h. ohne Umbruch. Beispielsweise: DE56 2005 5678 9102 1234 12